Samstag, 23. September 2017
StartseiteImpressumIntern
Home der VW LT 2,8t kaufen? nicht kaufen? weitersuchen?
kaufen? nicht kaufen? weitersuchen? PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, 06. Januar 2011 um 23:00 | Bereich: Reisen | Kategorie: Fahrzeug
kaufen? nicht kaufen? weitersuchen?

Die Idee, ans Nordkapp zu fahren gibt es ja immer noch. Nur mit was? Der LT 4x4, angesehen Anfang Februar war... ähm.. geil. Ein anderes Wort gibts dafür nicht. Für die Größe (mehr als 5m lang, 2m breit, 2,8m hoch) ein kompromissloser Geländewagen, ca. 40cm Bodenfreiheit, voll sperrbar, 6 Zylinder, 105 Diesel-PS. Eine fahrende Wanderdüne, der nichts zu steil oder zu grob ist. der Preis: € 9000 - kein Schnäppchen für 15 Jahre und haufenweise Arbeit.



Oder doch etwas kleineres? Ein VW T3 Joker, mit Hochdach. Vier Schlafplätze, Herd, Audio, und 75 Diesel-PS, BJ 1986. Bei der Besichtigung war der Wagen in perfektem Zustand. Rost? Fehlanzeige, ganz im Gegenteil, sogar der Lack und der Innenraum glänzte wie am ersten Tag. Doch der Preis... für einen sehr kleinen Camper, der - so nebenbei - keine sanitären Einrichtungen bietet eigentlich ein wenig zu hoch angesetzt, aber in Anbetracht des Zustandes ok: € 8500. Nicht verhandelbar, und eigentlich auch nicht zu 100% das, was ich suchte... also weiter.



Kurz darauf findet sich im Autoscout wieder ein LT. BJ 1980, ca. 90000km gelaufen, silber lackiert, voll ausgebaut, incl Dusche, Heizung, Herd und Kühlschrank, saubere Innenausstattung, mäßiger Zustand außen. Gestanden hatdas Fahrzeug in Wöllersdorf, nähe Wr. Neustadt. Nachdem ich sowieso in Wien tätig war, ließ die Besichtigung nicht lange auf sich warten. Die Ernüchterung: Rost an Scheibenrahmen und Türen, statt sechs Zylinder nur vier, statt BJ 1980 ist er 4 Jahre älter und hat 20 PS weniger - nur 75.
Das kürzlich erworbene "Pickerl" (§57a Überprüfung), der ansonsten gute Allgemeinzustand und er ausgehandelte Preis von €2700 (inseriert war er um €3200) bewog mich letztendlich dazu, das Fahrzeug zu kaufen. Doch der Zustand war nicht ganz so toll, wie sich später herausstellen sollte...



Die Überstellungsfahrt nach Tirol war ok, 14l/100km Durchschnittsverbrauch - Verbesserungspotential! Ebenso wie das Geräuschniveau im Innenraum, dazu aber in späteren Beiträgen mehr. Die Technik - völlig problemlos, die Leistung - grenzwertig, für's gemütlich im Windschatten eines LKWs dahinzugondeln ausreichend. Auf die linke Spur hab ich jedoch die ganzen 400km nicht gewechselt. In den folgenden Wochen werde ich Abende und Wochenenden damit verbringen gemeinsam mit Thomas das Fahrzeug auf Vordermann zu bringen. Berichte über Hürden, Stolpersteine und Erfolge folgen ;-)

( 0 - user rating )
Aktualisiert ( Donnerstag, 06. Januar 2011 um 23:02 )

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren